Herzlich willkommen bei Buddhafiguren.de

Maitreya 24 cm vollfeuervergoldete Statue

Click on above image to view full picture

Mehr Ansichten

Maitreya 24 cm vollfeuervergoldete Statue

sku: bf-43-24v

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

Lieferzeit: 2 Werktage

Nur 1 verbleibend

898,90 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Innerhalb Deutschlands versenden wir ab einem Bestellwert von 29€ versandkostenfrei!

ODER

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster


Für Details zum Produkt "Maitreya 24 cm vollfeuervergoldete Statue" scrollen Sie bitte nach unten.

Details

Maitreya Buddha der zukünftige Buddha tibetische Buddhastatue 24 cm aus Bronze mit reinem Gold teilfeuervergoldet und bemalt

Maitreya, Buddha der Zukunft wird erst lange nach Buddha Gautama erwartet. Maitreya wird als sitzende Figur dargestellt, geschmückt mit reichen Ornamenten, in seiner rechten Hand den Stiel einer Lotosblume. Seine Symbolfarbe ist gelb. Material: Bronze mit 24 karätiger Vollfeuervergoldung.

Maytreya wird als Buddha der Zukunft von den Buddhisten verehrt. Bei den Tibetern zählt der Future Buddha zu den acht großen Bodhisattvas.

Zur Ankunft des Buddhas der Zukunft gibt es von 3000 - 30000 Jahren nach Budddha Gautamas Tod unterschiedliche Zeitangaben.

Maitreya gilt als die letzte Erscheinung Buddhas auf Erden. Sein Name leitet sich aus dem Sanskritwort Maitri ab und bedeutet Universale Liebe und Güte.

Dargestellt auf einem Thron sitzend zeigen die Hände das Dharmachakra Mudra, symbolisch für das Drehen des Rades der Lehre Buddhas. Seine Hände halten jeweils den Stil einer Lotusblütte aus denen das Dharmachakra und die Vase mit dem Elexir des ewigen Lebens hervorgehen.

Das Mantra von Maitreya lautet: "OM MAITRI MAHAMAITRI MAITRIYE SVAHA"


Hergestellt in Nepal im sogenannt Wachsausschmelzverfahren.
Erst wird die Figur aus Wachs geformt.
Anschließend wird die Wachsfigur mit einem Tongemisch ummantelt.
Die Tonummantelung wird mit einer Ein-Ausgussöffnung und ein oder mehrere Entlüftungskanäle versehen.
Beim anschließenden Brennen der Tongemischummantelung wird das Wachs zur Wiederverwendung ausgeschmolzen und zurückbleibt entsprechend der Wachsform der Formhohlraum.
Nun wird flüssige Bronze in die Eingussöffnung gefüllt.
Nach dem Abkühlen wird die Tonform zerschlagen und zurück bleibt der Rohguss.
Der Guss wird nun ziseliert, patiniert und poliert.
Zur Feuervergoldung wird Gold mit Quecksilber vermischt und mit dem Pinsel auf die zu vergoldenen Stellen augdetragen. Im Anschluß wird das Quecksilber mit Feuer verdampft und das zurückbeibende Gold mit Achaten zum Glänzen gebracht.
Zum Schluss erfolgt die Kopfbemalung und fertig ist das Endprodukt