Innerhalb Deutschlands versandkostenfreie Lieferung ab 20€

Herzlich willkommen bei Buddhafiguren.de

Kagyü Lehrermeister Milarepa Statue sitzende Position in der Vorderansicht

Click on above image to view full picture

Mehr Ansichten

  • Kagyü Lehrermeister Milarepa Statue sitzende Position in der Vorderansicht
  • Kagyü Lehrermeister Milarepa Statue sitzende Position in der rechten Seitenansicht
  • Kagyü Lehrermeister Milarepa Statue sitzende Position in der Rückansicht
  • Kagyü Lehrermeister Milarepa Statue Detailansicht des Gesichts
  • Kagyü Lehrermeister Milarepa Statue Detailansicht von hinten

Milarepa Buddha Replika Figur in Premiumqualität Sitzend Vollfeuervergoldet 23 cm

sku: bf-47-23vpr-ma

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

Lieferzeit: 2 Werktage

Nur 1 verbleibend

2.298,90 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Innerhalb Deutschlands versenden wir ab einem Gesamteinkaufswert von 20€ versandkostenfrei!

ODER

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster


Für Detailszum Produkt "Milarepa Buddha Replika Figur in Premiumqualität" scrollen Sie bitte nach unten.

Details

Original tibetische Replika Milarepa Buddha Statue in Premiumqualität. Hergestellt im Wachsausschmelzverfahren aus Bronze gegossen, anschließend aufwendig fein ziseliert, vollfeuervergoldet und im Gesicht bemalt. Replika Statuen werden aus alten heute nur noch selten zu findenden Gussformen gefertigt, original wie sie früher Verwendung fanden. Historische Original-Statuen, die diesen Gussformen zugrunde liegen, befinden sich heute in Museen. Diese Figuren unterscheiden sich deutlich von den heute üblichen Gussformen in Form, Oberflächenbearbeitung und Proportionen.
Dargestellt wird Milarepa (1040-1123) mit einer Hand am Ohr den kosmischen Gesängen lauschend. Bevor er auf seinen Lehrmeister Marpa traf, hatte er ein bewegtes Leben hinter sich. Der Erzählung nach verstarb sein Vater als er sieben Jahre alt war. Nach dessen Tod wurde seine Mutter von Verwandten um den Besitz des Vaters betrogen. Um in den ärmlichen Verhältnissen zu überleben, begann Milarepa öffentlich Lieder und heilige Texte zu singen, um Almosen zum Überleben seiner Familie zu erhalten. Seine Mutter drängte ihn zur Lehre der Schwarzen Magie, damit sie sich mit Milarepas Hilfe und dessen Kenntnissen an den Verwandten zu rächen. Nach viele Menschen bei einem Hauseinsturz starben, der auf die schwarze Magie zurückgehen sollte, begab er sich aus Reue auf die Suche nach einem Lehrmeister, der ihn in die buddhistisch-tantrische Lehre einweihen konnte. Er traf auf Marpa, der sein Lehrmeister werden sollte. Jedoch musste Milarepa vorher viele Prüfungen über sich ergehen lassen. Der Legende nach musste er alleine ein mehrstöckiges Haus bauen, das Marpa ihn mehrfach einreißen und umbauen lies. Nach vielen Jahren nahm Marpa ihn erst als Schüler auf und erklärte ihn später zu seinem Lieblingsschüler. Milarepa wurde nach Marpa der Linienhalter der Mahamudra Lehre und wurde berühmt durch seine Gesänge und Gedichte. Er verbreitete die Lehre oft in Form von Gedichten und Gesängen. Bei den Tibeter spricht man von den 100 000 Gesängen des Milarepas. Er beherrschte die tantrische Meditationstechnik der „Inneren Hitze“ und war Sommer wie Winter nur mit einem Baumwollhemd bekleidet. Als Linienhalter der Lehre bestimmte er seinen Schüler Gampopa. Milarepas Leben gilt vielen als Zeichen der Hoffnung, da er trotz großer Sünden (Mord) einen Weg zur Erlösung und Erleuchtung fand.